Ganz natürlich: der Laub- und Nadelfall
bei immergrünen Gehölzen

Manch ein Gartenfreund stellt besorgt im September fest, dass seine Nadelgehölze braune Nadeln und immergrüne Laubgehölze, wie Ilex, Rhododendron, Thuja oder Chamaecyparis gelbe bis braune Blätter bekommen, die manchmal sogar in großen Mengen abfallen.

Häufig wird dann befürchtet, dass dieser Nadel-/Laubfall im Zusammenhang mit einer Krankheit oder anderem steht. In dem meisten Fällen handelt es sich dabei aber zu diesem Zeitpunkt um einen normalen physiologisch bedingten Nadel – oder Laubabfall. Dies ist eine normale Reaktion der Pflanzen, die mit dem bevorstehenden Wechsel der Jahrszeit in Verbindung steht. Die Gehölze stellen sich so bereits auf den nahe stehenden Winter ein. Sie legen sich sozusagen ihr „Winterfell“ zu. Das ist nötig, weil die immergrünen Gehölze während sonnenreicher Perioden auch im Winter Wasser verdunsten müssen. Oft ist aber zu dieser Zeit der Boden gefroren, so dass die Pflanze nicht in der Lage ist dieses über die Wurzeln aus dem Boden nachzuliefern. Dann werden die Wasserreserven im Gehölz verbraucht. Dann kommt es zu Vertrocknungserscheinungen wo die Nadeln oder das Laub verbräunen und absterben.

Um den Pflanzen die Möglichkeit zu geben für den Winterzeitraum genug Wasserreserven anzulegen, müssen sie im Herbst häufig gegossen werden. In trockenen Jahren ist es sogar zu empfehlen, die immergrünen Pflanzen auch im Winter zu wässern.

Der Rasenpflegekalender

Schöner, sattgrüner Rasen wächst nicht von alleine – er benötigt Ihre Unterstützung! In unserem Rasenpflege- kalender, den Sie hier downloaden und ausdrucken können, finden Sie eine kurze Anleitung zur richtigen Pflege von Rasenflächen.

Bert Heinen

Garten- und Landschaftsbau GmbH